Zeckenschutz beim Wandern

Zeckenschutz beim Wandern

Du liebst es in der Natur zu sein, durch Wälder zu streifen und die frische Luft zu genießen? Sicherlich freust du dich beim Wandern über wilde Pfade und machst dir wenig Gedanken über mögliche Zecken, die im hohen Grad nur auf dich warten. Die kleinen milbenartigen Tierchen sind lästig und können unangenehme und schwerwiegende Folgen mit sich bringen. Der Speichel einer Zecke kann verschiedene Krankheiten übertragen und nicht alle davon lassen sich behandeln. Wir verraten dir, was du bei einem Zeckenbiss tun kannst und wie du am besten vorbeugst.

1. Bleib auf den Wegen

Es ist sehr wichtig, dass du immer auf den vorgeschrieben Wanderwegen bleibst, denn Zecken befinden sich meist im hohen Gras.  Es stimmt nicht, dass Zecken sich von Bäumen fallen lassen. Du findest sie hauptsächlich in feucht-warmen Gebieten und eben besonders in hohem Gras.

2. Kleidung

Es sollte selbstverständlich klar sein, dass lange Kleidung euch zwar nicht komplett vor Zecken schützt, ihr jedoch die Wahrscheinlichkeit vermindert, dass eine Zecke den Weg zu eurer Haut findet. Je kürzer die Kleidung, desto mehr Angriffsfläche findet die Zecke vor.

3. Schutzmittel

Mit speziellen Insektenschutzmitteln könnt ihr eure Haut behandeln und so relativ sicher sein, dass sich keine Zecke auf euren Körper verirrt.

4. Kontrolle

Kontrolliert euren Körper bereits während der Wanderung und schaut nach, ob ihr eine Zecke entdeckt. Je früher ihr eine Zecke entdeckt, desto besser ist es. Wenn ihr am Abend eure Klamotten auszieht, solltet ihr unbedingt jede Körperstelle checken und auch eure Kleidung kontrollieren.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.