Die besten Snacks für deine Wandertour

Die besten Snacks für deine Wandertour

Wenn du schon auf dem ersten Teil der Wanderung bergauf zu wenig Energie zu dir nimmst, wird der Weg bergab noch schwieriger. Um wackligen Knien vorzubeugen, solltest du die richtigen Snacks einpacken. Doch das ist gar nicht so einfach: Sie sollten leicht und einfach verpackt sein und nicht kühl gelagert werden müssen.

Zudem sollten sie Kohlenhydrate enthalten, um dir Energie zu liefern, Proteine für die Muskeln und gute Fette enthalten, die dich lange satt machen.

Diese gesunde Mischung ist unmöglich zu finden? Nicht ganz. Wir haben für dich die praktischsten Top 10 der Snacks zum Wandern zusammengestellt.

Packe sie direkt außen in deinen Rucksack, damit du bei deiner nächsten Wanderung einfach zugreifen kannst.
 

1. Müsliriegel

Der Klassiker: Einfach und praktisch für unterwegs in kleinen Portionen abgepackt. Ein Müsliriegel versorgt dich mit Energie und macht satt, damit du sicher über den nächsten Berg kommst.

Alternativ kannst du auch zu Proteinriegeln greifen, die zwar weniger Kohlenhydrate beinhalten, dafür aber deinen Eiweiß-Speicher auffüllen.

 

2. Granola Bites

Die kleinere Version des Müsliriegels überzeugt durch seine einfache Portionierbarkeit. Die Granola Bites aus Haferflocken, Kokos und Mandeln sind in ihren einzelnen Tütchen verpackt der perfekte Begleiter für Ausflüge.


3. Energy Balls

Klein, rund und gesund: Die Protein-Kugeln sind ideal für unterwegs und enthalten viele gute Inhaltstoffe. Als Power-Snack während einer Wanderung bringen sie dir Kraft zurück, wenn du dich mal schlapp fühlst. 

 

4. Nüsse und Kerne

Studentenfutter kannst du nicht nur am Schreibtisch gebrauchen. Die Mischung aus Nüssen und Rosinen versorgt dich mit Proteinen, gesunden Fetten und Ballaststoffen.

Es reicht schon eine kleine Menge des Knabberzeugs, um Heißhunger zu stillen und neuen Schwung zu bekommen. Wenn du die Mischung nicht so gerne magst, kannst du auch einfach auf Pistazien oder ganze Mandeln als Snack zurückgreifen. 


5. Gemüsechips

Nicht unbedingt viel gesünder als Kartoffelchips sind Gemüsechips – aber eine nette Abwechslung in Sachen Geschmack.

Aus Pastinake, roter Beete oder Süßkartoffeln entsteht ein knuspriger Snack, der nicht schwer im Rucksack liegt.

Allerdings enthalten sie auch recht viel Fett, sodass die Chips eher als kleine Belohnung am Gipfel und nicht als gesunder Wegbegleiter gegessen werden sollten.

 

6. Bananenbrot

Bananenbrot ist der perfekte Energielieferant bei schweißtreibenden Aktivitäten.

Neben Bananen enthält es auch noch, je nach Belieben, Walnüsse oder Cashewkerne, die für Sättigung und Extra-Power sorgen.

Dank seiner wertvollen Kohlenhydrate und Ballaststoffe ist das kuchenähnliche Brot sogar gesund – nimm dafür bei der Zubereitung statt Zucker Agavendicksaft und/oder Apfelmus zum Süßen und ersetze helles Mehl durch Dinkel- oder Vollkornmehl.
 

7. Getrocknete Früchte

Obst ist immer eine gute Idee. Einen Apfel oder eine Banane kannst du einfach mitnehmen. Das Gute: Sie sind praktisch und gesund.

Das Schwierige: Wenn der Rucksack schon recht voll ist, quetscht frisches Obst leider sehr schnell.

Alternativ ist Trockenobst eine gute Möglichkeit für einen fruchtig-süßen Snack auf dem Weg.

Es ist leicht zu tragen und enthält Kalium, das einer Ermüdung der Muskeln vorbeugt.

 

8. Traubenzucker

Leicht und kompakt, immer griffbereit und vor allem schnell im Blut: Traubenzucker kann auf Wanderungen eine echte Retteung sein.

Wenn du schnell neue Energie brauchst, bringt die enthaltene Dextrose dich direkt wieder nach vorn. Keine Dauerlösung, sollte aber trotzdem in keinem Wanderrucksack fehlen.

9. Trockenfleisch

Vielleicht nicht jedermanns Geschmack, aber ein super praktischer Snack für Sportler. Der hohe Proteingehalt macht das Trockenfleisch ideal, um es auf Wanderungen mitzunehmen.

Wenn du gerne herzhaft naschst und Fleisch magst, solltest du lieber Trockenfleisch mitnehmen, anstatt eine fettige Salami.

Es kann auch ungekühlt im Rucksack mit und kommt bereits in portionierten Tüten.

 

10. Kartoffeln

Klingt zunächst komisch, aber da die Knollen neben einem hohen Anteil an Eiweiß, Kohlehydraten und Mineralstoffen auch zahlreiche Vitamine enthalten, eignen sie sich als ideales Nahrungsmittel für unterwegs.

Beachte aber, dass Kartoffeln ungekocht ein relativ hohes Gewicht haben, dafür aber in gekochtem Zustand knapp 30% weniger wiegen. Koche die Kartoffeln also vor deiner Wanderung.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.