Warum Wandern so gesund ist

Warum Wandern so gesund ist

Lange Strecken, bergauf, bergab und über Stock und Stein. Wandern ist gesund, schont die Gelenke und zudem noch das perfekte Trainingsprogramm.

Wandern galt viele Jahre lang als langweilig und wird auch heute noch als keine richtige Sportart akzeptiert. Wer dies jedoch behauptet, liegt eindeutig falsch. Es gibt wohl keine gesündere und bessere Methode sich fortzubewegen als zu Fuß. Der Körper ist aufrecht, die Gelenke werden geschont und Gehen ist die natürlichste Bewegung, die wir als Menschen überhaupt machen können.

Wandern für einen gesunden Körper

Regelmäßiges Wandern kann dein Herz-Kreislauf-System stärken und Muskulatur aufbauen. Wenn du dich irgendwann in etwas anspruchsvollere Gefilde begibst, hast du sogar direkt ein Koordinationstraining und kannst deinen Gleichgewichtssinn trainieren.

Gegen die Sorgen wandern

Ein weiterer Vorteil vom Wandern? Egal wie schlecht es dir geht, nach einer Wanderung in der Natur wird es dir besser gehen. Zwar verschwinden deine Probleme so nicht, allerdings bekommst du den Kopf frei und hast nach einer großen Tour eine andere Sichtweise auf deine Sorgen. Du wirst sehen, dass es dir helfen wird.

Du siehst, Wandern hilft wirklich, dein Leben etwas zu verbessern. Am Anfang wird es dir vielleicht schwer fallen, da du nicht trainiert genug bist, oder den Kopf nicht frei bekommst. Allerdings gilt auch hier: Übung macht den Meister und je öfter du die Stadt verlässt und in die Natur fährst, desto mehr wirst du merken, dass es deinem Körper gut tut.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.